Gemeinschafts­garten Hildegarten

Aktuelles

Open Air Kino bei uns im Hildegarten!

FR 10.09. // SO 12.09. // FR 17.09. // SA 18.09. ***20 Uhr***

KURZFILM + THE LAST TO LEAVE ARE THE CRANES

Der Spielfilm erzählt von einer jungen Chilenin, Natalia, die zum ersten Mal nach Europa kommt, um über ihre Familiengeschichte zu forschen.
Sie trifft sich in Polen mit ihrer Schulfreundin Mo, die seit drei Jahren in Hamburg lebt.
Zusammen starten sie einen Road Trip. Zwischen Begegnungen und Grenzen werden Natalias Erwartungen sowohl an Europa als auch an ihre Freundschaft mit Mo in Frage gestellt.
Es ist also die Geschichte, zweier junger Chileninnen auf die komplexe und verwobene polnische Geschichte treffen und begegnen dabei Menschen, die sich auch fragen, wie sie mit ihrer hybriden Identität umgehen sollen.

*in Anwesenheit der Regisseurin und des Kameramanns

Kurzfilm + EINFACH LEBEN
Der Dokumentarfilm zeigt das Wohnen auf einem Campingplatz in Paderborn und einem Wagenplatz in Leipzig. Ruhige und analytische Bilder der einzelnen Wohnorte und Inneneinrichtungen werden Interviews mit den Bewohner*innen gegenübergestellt. So unterschiedlich die Wohnräumeund Biografien sind, alle Protagonist*innen vereint doch eines: Die Suche nach Freiheit, Gemeinschaft und Lebenssinn durch Aktivsein.

*in Anwesenheit des Regisseurs

HER NAME WAS EUROPA

Auerochse ist der Name, den man dem wilden Vorfahren des modernen Rindes gegeben hat. Der Auerochse ist der erste dokumentierte Fall eines ausgestorbenen Tiers. Der letzte bekannte wilde Auerochse starb 1627 im Wald von Jaktorów in Polen. Die Jagd und die Einführung von domestizierten Rindern führten zum Niedergang und zum Verschwinden der Tiere. Der Wert des Auerochsen bestand jedoch nicht nur darin, dass er eine Nahrungsquelle darstellte. Eigenschaften wie Schnelligkeit, Kraft und Mut, die dem Tier zugeschrieben wurden, verliehen ihm große Symbolkraft. Einigen seiner Körperteile wurden übernatürliche Kräfte nachgesagt. Die Haut der Stirn und ein kreuzförmiger Knochen im Inneren des Herzens wurden aufgrund ihrer magischen Kräfte geschätzt. Diejenigen, die sie trugen, übernahmen die Eigenschaften des Tieres.

Im 20. Jahrhundert kamen Bemühungen auf, den Auerochsen ins Leben zurückzuholen

*Eintritt frei

*in Anwesenheit der Regisseurinnen

*im Rahmen der Ausstellung „Garten als Weltbild“ des D21 Kunstraum

VON BIENEN UND BLUMEN

Lola Randl stand für diesen halbdokumentarischen Spielfilm über Großstädter, die aufs Land ziehen, um dort ihr Glück zu suchen, vor und hinter der Kamera. So hält sie in „Von Bienen und Blumen“ fest, wie sie mit ihrer Familie aus Berlin in die Uckermark zieht, um dort ein ursprünglicheres Leben zu führen, und was die Familie Randl dort alles erlebt. Denn wenn sich urbane Menschen aus der Stadt auf der Suche nach dem einfachen Leben ein Domizil auf dem Land zulegen und in der strukturschwachen Gegend auf Hatz IV-Empfänger treffen, prallen Welten aufeinander. Lola Randl sieht dies als Raum für gemeinsame Abenteuer, Utopien, Spiel, Spaß und Liebe. Unter anderem geht es ihr in ihrem Dokumentarfilm um die Frage, wie man auf dem Land die Begriffe Arbeit und Liebe definiert und wie anders dort Beziehungen funktionieren.

Der Hildegarten ist eine Projektfläche auf dem Bürgerbahnhof Plagwitz. Mit dem Café heiter bis wolkig, dem Bauspielplatz und der Streuobstwiese der ANNALINDE teilt sich der Hildegarten das Areal. In großen Teilen von freiwilligem und ehrenamtlichem Engagement getragene Veranstaltungen bereichern jedes Jahr auf’s Neue das Quartier. Gemeinsam mit der Koordinatorin, Gerlinde Meyer, veranstalten die Hildegärtner*innen Feste, organisieren Workshops und realisieren spannende Projekte zusammen mit anderen Organisationen. Neben Beeten für Privatpersonen und die Gemeinschaft gibt es auch Projektflächen wie den Schauacker der Gemüse-Ackerdemie oder die Schmetterlingswiese, die Teil des Citizen Sience Projekts VielFalterGarten ist.

Artikel von Deutschlandfunkkultur

——————————————
Von April bis Oktober ist der Garten geöffnet:

Mo + Do + Fr: 16-19 Uhr
Sa + So: 13-19 Uhr
——————————————

Alle sind herzlich willkommen!

Kontakt

Mail: hallo@hildegarten.de

Web: Bürgerbahnhof Plagwitz

Hier findet ihr uns:

 

Impressionen

Mit bunter Blütenpracht lädt der Garten zum Verweilen ein.

Weil jede Wiese zählt !

Wir strahlen wie der Spätsommer selbst. Denn unser Projekt „Hildegarten“ wurde von Janosch und dem

Netzwerk Nachbarschaft für die „jede Wiese zählt“ – Wiese ausgezeichnet.

Wir freuen uns sehr und sind stolz auf die fleißigen Hildegärtner.

Danke Euch und Danke Janosch.

Dass hier mal ein großer Güterbahnhof war, verraten noch die alten Gleise.
Der Garten im Aufbau: Die Überbleibsel aus dem 19. Jh. werden kreativ umfunktioniert.
Jede Saison gibt es Workshops und Feste. Auch dürfen wir immer wieder neue, spannende Projekte begrüßen.